Worktop Express DE Information Guides > Auf den Punkt gebracht: Wie man Hartholzarbeitsplatten reinigt

Auf den Punkt gebracht: Wie man Hartholzarbeitsplatten reinigt
Mai 04

Wenn Sie erstmal Hartholzarbeitsplatten in Ihrer Küche eingebaut haben, werden Sie auch alles dafür tun wollen, damit sie so lang wie möglich gut aussehen. Einige allgemeine Informationen zur Behandlung haben wir bereits in unserem Info-Guide ‚Wie man Massivholzarbeitsplatten behandelt‘ zusammengefasst, aber neben liebevoller Pflege ist es mindestens genauso wichtig die Arbeitsplatten sauber zu halten/

Ölen Sie unsere Massivholzarbeitsplatten regelmäßig.

Laut dem internationalen Wissenschaftsforum der Haushygiene (einer Gruppe aus den weltbesten Experten im Bereich der Virologie, Mikrobiologie und Infektionskrankheiten) kommt die durchschnittliche Küchenarbeitsplatte nach einem benutzten Küchenlappen an zweiter Stelle als einer der häufigsten Bereiche im Haus, die Krankheitserreger aufweisen.

Gerade deswegen ist es besonders wichtig, dass porige Küchenoberflächen wie Holz regelmäßig nachgeölt und mit einer warmen, leicht seifigen Lösung gereinigt werden. Dies stellt sicher, dass Bakterien keine Chance haben sich auszubreiten und Kolonien zu bilden. Es ist auch gut zu wissen, dass einige Holzarten, wie zum Beispiel unsere Arbeitsplatte Iroko, von Natur aus antibiotische Eigenschaften aufweisen. Auch wenn es etwas poriger sein mag als manch andere künstliche Oberflächen, ist Holz selbst im dreckigen Zustand häufig von weniger Mikroben befallen als andere Materialien.

Reinigen Sie Ihre Arbeitsplatten mit einem natürlichen, qualitativen Desinfektionsmittel.

Das Reinigen von Küchenarbeitsplatten mit einem natürlichem Desinfektionsmittel tötet zwar alle Bakterien ab, die bei der Essenszubereitung entstehen, entfernt aber wahrscheinlich nicht den festen Dreck, der das Zuhause für Bakterien ist. Deshalb ist es wichtig zunächst immer die Arbeitsplatte per Hand mit einem Mikrofasertuch und einer lauwarmen, seifigen Lösung zu reinigen.

Nach einer gründlichen Reinigung können Sie Ihre Holzarbeitsplatten mit der folgenden natürlichen Lösung frei von wiederentstehenden Bakterienwachstum halten:

  • 2 kleine Gläser Wasser.
  • 1/4 Glas weißer Essig.
  • Ein Esslöffel Spülmittel.

Füllen Sie die Mischung in eine saubere Sprühflasche und bedecken Sie Ihre Arbeitsplatte mit einer dünnen Schicht. Lassen Sie die Lösung einige Momente einwirken und wischen Sie sie dann mit einem feuchten Lappen von der Arbeitsplatte. Vorzugsweise können Sie auch ein wenig Zitronensaft anstelle von Essig verwenden, um den Geruch der Lösung angenehmer zu machen, allerdings ist diese Mischung an sich nicht ganz so ’sauber‘. Stellen Sie sicher, dass Sie die Arbeitsplatte nach Reinigung komplett trocknen, damit keine Wasserflecken entstehen. Die Lösung darf sich nicht auf der Oberfläche ansammeln.

Mit regelmäßiger Pflege kann eine Holzarbeitsplatte über viele Jahre halten.

Sollten Sie doch Wasserflecken auf der Arbeitsplatte vorfinden, dann ist es empfehlenswert die betroffenen Stellen mit feinem Schleifpapier zu bearbeiten und anschließend mit einer oder mehreren Lagen Rustins Danish Oil nachzuölen.

Verwenden Sie niemals Gemüse- oder Olivenöl auf Ihrer Holzarbeitsplatte. Diese Öle können das Holz zum Faulen bringen und dazu führen, dass sich Bakterien schneller bilden, was die Arbeitsplatte ungeeignet für die Essenszubereitung macht.

Mit regelmäßiger Reinigung und Ölung einer Holzarbeitsplatte wird diese für viele Jahre halten und stets genauso gut aussehen wie zur Zeit des Einbaus.

« Klicken Sie hier, um mehr Info-Guides zu lesen

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ich stimme zu, dass Worktop Express GmbH die persönlichen Daten, die ich bereitgestellt habe, für eine Antwort auf meinen Kommentar oder meine Anfrage verwenden darf und, dass dieser Kommentar zusammen mit meinem Namen auf dieser Webseite veröffentlicht wird.
Falls Sie es wünschen, dass Ihr Kommentar entfernt wird, können Sie jederzeit Ihre Einwilligung widerrufen, indem Sie uns kontaktieren. Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie unten in der Fußzeile für weitere Informationen.